Zurück

Was ist ein ETF-Sparplan? Alles, was Du wissen musst

Wer schon früh für das Alter vorsorgen oder auf ein bestimmtes Ereignis hin sparen möchte, sollte sich den ETF-Sparplan genauer ansehen. Wie ein ETF-Sparplan funktioniert, welche Alternativen es gibt und welche Option sich für wen am besten eignet, erklären wir Dir in diesem Beitrag. 

Bei Inyova bieten wir keinen klassischen ETF-Sparplan an, dafür eine coole Methode, wie Du trotzdem am Aktienmarkt investieren und damit einen Unterschied machen kannst. Mehr dazu weiter unten.

Was ist ein ETF-Sparplan?

Ein ETF (Exchange Traded Fund) ist ein börsengehandelter Indexfonds, der es Anlegern ermöglicht, in kleinen Schritten für die Zukunft vorzusorgen. Ähnlich wie bei einem Banksparplan wird monatlich, vierteljährlich oder jährlich ein bestimmter Betrag in den ETF eingezahlt. Einfach ausgedrückt ist der ETF-Sparplan ein auf ETF-Fonds basierender Fondssparplan.

Dieser Sparplan eignet sich als langfristige Geldanlage, als Absicherung der Altersvorsorge oder um über einen festgelegten Zeitraum hinweg einen bestimmten Betrag anzusparen. Gib jedoch Acht bei der Auswahl Deines Sparplans, denn nicht alle ETF-Sparpläne bieten die nötige Flexibilität, um Sparrate und andere Faktoren nach Belieben festzulegen.

Wie funktioniert der ETF-Sparplan?

Ein ETF versucht in der Regel, die Wertentwicklung eines bestimmten Aktienindexes nachzubilden. Anstatt in eine bestimmte Aktie zu investieren, legst Du Dein Geld in eine Vielzahl von unterschiedlichen Aktien an.

Der Deutsche Aktienindex DAX umfasst beispielsweise die 30 größten deutschen Unternehmen. Der DAX-ETF hat demnach das Ziel, die Entwicklung dieser 30 Aktien widerzuspiegeln und Du steckst Deine Ersparnisse in einen Fonds, der in diese 30 Unternehmen investiert. 

Das Investieren in ETFs bringt verschiedene Vor- und Nachteile mit sich, etwa dass Du passiv investierst, dafür allerdings kein direktes Mitspracherecht bei der Zusammenstellung der Aktien im Fonds hast. Mehr dazu haben wir in einem ausführlichen Artikel für Dich herausgearbeitet.

Mit wenigen Schritten zum ETF-Sparplan

Das Eröffnen eines ETF-Sparplans ist überaus einfach. Bei einigen Anbietern ist dies, sowie die Auswahl des gewünschten Sparplans, mit nur wenigen Mausklicks verbunden. Viele Investment-Plattformen enthalten ETF-Empfehlungen mit einer Auflistung der aktuell besten ETF-Sparpläne. Dabei gibst Du an, wann Du mit dem Sparen beginnen willst und wie viel Du monatlich oder vierteljährlich einzahlen möchtest. 

Es lohnt sich hierbei, genau aufs Kleingedruckte zu schauen. Oftmals sind dort zusätzliche Bedingungen zu Deinem Sparplan versteckt, wie versteckte Gebühren oder Mindestanlagezeiträume. 

Bist Du mit allen Konditionen einverstanden, musst Du nur noch die Entscheidung treffen, in welchen ETF-Fond Du investieren möchtest – und hier ist die Auswahl riesig. Einige beinhalten Hunderte von weltweiten Unternehmen und andere, wie der DAX-Fond, beschränken sich auf länderspezifische Unternehmen.

Bei einem Portfolio mit guter Diversifizierung ist es wichtig, dass Unternehmen aus verschiedenen Branchen, Regionen, mit unterschiedlichen Unternehmensgrößen und Unterschieden in anderen Aspekten vertreten sind. Wenn Du in einen DAX-ETF investierst, umfasst dieser ausschließlich deutsche Großunternehmen. So ist Dein Investment zwar auf mehrere Firmen verteilt, doch nicht besonders diversifiziert. Ein interessantes Konzept für die Diversifizierung eines Portfolios ist die „Efficient Frontier Theorie.

Vorteile der Sparanlage ‒ warum ist der ETF-Sparplan sinnvoll? 

ETF-Sparpläne sind Geldanlagen, die ihr volles Potenzial in der Regel erst über einen längeren Zeitraum hinweg entfalten und dabei historisch betrachtet attraktivere Renditen als ein Sparkonto bieten. Dennoch müssen einige Faktoren beachtet werden. Eine intelligente Alternative sind die Impact Investing Sparpläne, die mit zahlreichen positiven Eigenschaften punkten. 

Investition in mehrere Unternehmen

Bei einem ETF-Sparplan wird normalerweise in eine Vielzahl an Unternehmen investiert. Die Idee dahinter ist, dass Kursschwankungen der einzelnen Aktien von den anderen im Fond enthaltenen Unternehmen abgefedert werden. Bei der Diversifizierung sollte aber darauf geachtet werden, dass verschiedenste Unternehmen eingeschlossen sind. Je nach ETF ist das aber nicht immer der Fall, weshalb eine Investition in einen ETF nicht in jedem Fall gleichbedeutend mit geringer Volatilität ist

Selbst wenn gut diversifiziert wird, sind Kursschwankungen möglich und auch normal. Doch über einen langen Anlagezeitraum hinweg hat sich diese Volatilität in der Vergangenheit meist ausgeglichen.

Niedrige Gebühren

ETFs sind in der Regel mit niedrigen Verwaltungskosten verbunden. Bevor Du Dich für einen Plan entscheidest, solltest Du Dich dennoch über die versteckten Kosten informieren, die bei Transaktionen und anderen Vorgängen zusätzlich berechnet werden können. Die ausgeschriebenen Gebühren eines ETFs enthalten selten sämtliche Leistungen.

Flexible Bedingungen

Ein weiterer Vorteil der ETF-Sparpläne liegt in der Flexibilität. Spareinlagen können während der Laufzeit meist angepasst werden und es ist sogar möglich, die Einzahlung zu pausieren. Bei einigen Anbietern ist die Anpassung der Sparrate allerdings mit Extrakosten verbunden, sodass jede Änderung Gebühren verursacht. Außerdem sind manche ETFs schwieriger zu verkaufen als andere. Rechne also genügend Zeit ein, wenn Du den Plan liquidieren willst.

Nachteile des ETF-Sparplans

Neben all diesen Vorteilen gibt es auch einige entscheidende Nachteile, die andere Finanzprodukte wiederum interessanter machen können. Negative Aspekte von ETF-Sparplänen umfassen:

Kontrahentenrisiko bei Swap ETFs

Wird mit dem ETF-Sparvertrag eine Swap-Vereinbarung getroffen, entsteht das Kontrahentenrisiko, was kritisch zu betrachten ist, insbesondere, wenn die involvierte Bank Insolvenz anmeldet. Das Risiko bei Swap ETFs ist damit höher als bei regulären ETFs und Anleger*innen können mit hohen Verlusten oder sogar mit Totalverlust konfrontiert werden.

Versteckte Gebühren

Die Gebühren sind in manchen Fällen für Einsteiger*innen kaum nachvollziehbar und können in überhöhten Kosten für die verschiedenen Transaktionen enden. Daneben sind auch nicht alle Abgaben direkt in der Übersichtsseite des ETFs ersichtlich, sondern oft im Kleingedruckten der Anbieter versteckt.

Greenwashing

Für diejenigen, die Wert auf die Investition in nachhaltige Unternehmen legen, kann die mangelnde Transparenz zu einem Stolperstein werden. Oft ist die Auswahl der eingeschlossenen Unternehmen nicht klar ersichtlich und selbst in Öko-Portfolios können sich Fastfood-Ketten oder CO2-Sünder verbergen. Des Weiteren verzichtest Du bei der Investition in einen ETF auf Dein Stimmrecht als Aktionär*in.

Eine nachhaltige Alternative zum ETF-Sparplan: Impact Investing!

Impact Investing ist eine hervorragende Möglichkeit, das eigene Geld zu vermehren und nebenbei Gutes zu tun. Impact Investing ermöglicht es Dir, mit Deinem persönlichen Aktienportfolio zu einer nachhaltigeren Zukunft beizutragen – ohne dass dabei Deine Rendite leidet.

Die Anlagethemen – von erneuerbaren Energien und pflanzenbasierter Ernährung, über gesellschaftliche Anliegen wie Geschlechtergleichheit bis hin zum Transport der Zukunft und mehr – kannst Du in Übereinstimmung mit den persönlichen Interessen selbst festlegen.

So bestimmst Du, in welche Unternehmen Du investieren willst. Wenn ein globales Umdenken in Bereichen wie Umweltschutz, CO2-Emissionen oder soziale Gerechtigkeit vorangetrieben werden soll, reicht das persönliche Engagement meist nicht aus. Es sind die Unternehmen, die innovative Lösungen für diese Herausforderungen entwickeln und Du kannst sie durch Deine Investition dabei unterstützen.

Wie funktioniert Impact Investing?

Bevor es an das Anlegen des Geldes geht, kannst Du die Themenfelder auswählen, die Dir bei Deiner Geldanlage am wichtigsten sind. Dadurch beantwortet sich die Frage, in welche Unternehmen investiert werden soll.

Anschließend wird Deine persönliche Investment-Strategie erstellt, die eine Auswahl an nachhaltigen Unternehmen beinhaltet. Das Investment-Portfolio ist dabei nach den Kriterien der „Efficient Frontier“ Theorie diversifiziert und Risiko-optimiert, damit Risiko und Rendite auf Deine Bedürfnisse zugeschnitten sind. Das bedeutet, dass Unternehmensaktien aus einer Reihe an verschiedenen Branchen und Ländern enthalten sind.

Bei Inyova ist die Aktie in Deinem direkten Besitz – das bedeutet, dass Dein Name als besitzhabende Person der Aktie hinterlegt ist und Dir gehört, selbst wenn es Inyova einmal nicht mehr geben sollte. Zudem kannst Du Dein Stimmrecht als Aktionär*in ausüben. Bei einem ETF hinwegen investierst Du nicht direkt in die Unternehmen, sondern in den Fonds und Dein Geld ist mit dem der anderen Investierenden zusammengelegt. Dadurch entfällt auch Dein Stimmrecht an den Aktionärsversammlungen.

Fazit

Wer mit seiner Geldanlage nachhaltige Veränderungen bewirken möchte, sollte sich das Impact Investing genauer ansehen. Als Alternative zu ETFs gewinnt das Impact Investment immer mehr an Beliebtheit. Die Kombination aus verantwortungsvollem Investment und attraktiven Langzeitrenditen wird mit dem wachsenden sozialen und ökologischen Bewusstsein immer interessanter. 

Alle Unternehmen, die in den Inyova Portfolios enthalten sind, zeichnen sich durch Exzellenz in mindestens einem Thema des Impact Investing aus. Dazu zählen die Energieeffizienz der Produktion, Umweltverträglichkeit, der Verzicht auf Giftstoffe und Pestizide oder Fokus auf gerechte Bezahlung und menschenwürdige Arbeitsbedingungen. Die Entscheidung, in welche Art von Anlage Du Dein Geld investieren möchtest, liegt ganz bei Dir. 

Klingt Impact Investing interessant für Dich?

Hier erfährst Du mehr darüber und kannst kostenlos Deine Investment-Strategie erstellen lassen.

Werbemitteilung: Bei den hier dargestellten Informationen und Wertungen handelt es sich um eine Werbemitteilung, die nicht im Einklang mit Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt wurde und auch keinem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen unterliegt. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Die Inyova erhält für ihre Dienstleistungen eine All-inclusive-Gebühr von 0,6 – 1,2 % p.a. je nach Höhe des verwalteten Vermögens. Die genaue Berechnung kann unter www.inyova.de/gebuehr abgerufen werden.

Risikohinweis: Alle Angaben dienen nur der Unterstützung Deiner selbstständigen Anlageentscheidung und stellen keine Empfehlung der Inyova dar. Die dargestellten Produktinformationen bzw. Rechenbeispiele erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit. Maßgeblich sind allein die Vorgaben im Vermögensverwaltungsvertrag inkl. der weiteren gesetzlichen Unterlagen, die Kunden der Inyova über die vollständige Kundendokumentation zur Verfügung gestellt werden. Bitte lies den Vermögensverwaltungsvertrag und die weitern Kundendokumente sorgfältig, bevor Du eine Anlageentscheidung triffst. Für alle Aktien und ETFs gilt: Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie für eine entsprechende Wertentwicklung in der Zukunft. Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine Prognosen für die Zukunft. Investitionen in Wertpapiere schließen das Risiko eines Wertverlustes mit ein. Andere Wertpapierdienstleistungen können andere Ergebnisse erzielen. Die Ergebnisse für individuell verwaltete Depots sowie die verschiedenen Zeitabschnitte können aufgrund der Marktlage, unterschiedlicher Einstiegszeitpunkte, unterschiedlicher Depotgrößen, individueller Restriktionen und der jeweiligen Zusammensetzung des Portfolios abweichen.

Haftungsausschluss: Die Wertentwicklung von Finanzmärkten und -instrumenten in der Vergangenheit ist niemals ein Indikator für die Wertentwicklung in der Zukunft. Die Aussagen oder Informationen in diesem Dokument stellen keine Empfehlung, kein Angebot, keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die Inyova GmbH übernimmt keinerlei Gewähr hinsichtlich der Zuverlässigkeit und Vollständigkeit der Informationen dieses Artikels. Haftungsansprüche gegen die Inyova GmbH wegen Schäden, welche aus der Nutzung der in diesem Dokument veröffentlichten Informationen entstanden sind, werden ausgeschlossen. Darüber hinaus spiegeln die in diesem Dokument enthaltenen Aussagen eine Einschätzung zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wider und können sich ändern. Verweise und Links auf Webseiten Dritter liegen außerhalb des Verantwortungsbereichs der Inyova GmbH. Jegliche Verantwortung für solche Webseiten wird abgelehnt.

Inyova

Inyova

Inyova
E-Mail Adresse customers@inyova.ch
Social Linkedin

Eine neue Art zu investieren: Du unterstützt Unternehmen, die Deine Werte teilen. Nachhaltig, sozial verantwortlich – ohne Kompromisse beim Ertrag.

Close icon

Wähle Deine Sprache und Dein Land aus

Wähle das Land Deines Wohnsitzes, um mehr über unser Angebot für Dich zu erfahren.