Zweite Aktionärsrechtrichtlinie (ARUG II)

Inyova ist eine Marke der Inyova Impact Investing GmbH.

Inyova unterfällt der Begriffsbestimmung nach als Vermögensverwalter im Sinne von § 134a Abs. 1 Nr. 2 AktG und hat daher seine Mitwirkungspolitik im Sinne von § 134b AktG zu beschreiben.

  • Das Unternehmen übt keine Aktionärsrechte i.S.v. § 134 b Abs. 1 Nr. 1 AktG aus, die auf einer Mitwirkung in der Gesellschaft basieren. Insbesondere werden keine in Bezug auf die Hauptversammlungen von Aktiengesellschaften bezogenen Rechte wahrgenommen. Das Recht auf einen Gewinnanteil im Sinne der §§ 60ff. AktG sowie auf Bezugsrechte werden in Rücksprache mit den Kunden wahrgenommen.
  • Die Überwachung wichtiger Angelegenheiten der Gesellschaften im Sinne von § 134b Abs. 1 Nr. 2 AktG erfolgt durch Kenntnisnahme der gesetzlich angeordneten Berichterstattung der Gesellschaften in Finanzberichten sowie Adhoc-Mitteilungen.
  • Ein Meinungsaustausch mit den Gesellschaftsorganen und den Interessenträgern der Gesellschaft im Sinne von § 134b Abs. 1 Nr. 3 AktG findet nicht statt.
  • Eine Zusammenarbeit mit anderen Aktionären im Sinne von § 134 b Abs. 1 Nr. 4 AktG findet nicht statt.
  • Beim Auftreten von Interessenkonflikten im Sinne von § 134b Abs. 1 Nr. 5 AktG erfolgt eine Offenlegung gegenüber den Betroffenen entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen und eine Abklärung des Weiteren Vorgehens mit denselben.
  • Eine jährliche Veröffentlichung über die Umsetzung der Mitwirkungspolitik im Sinne von § 134b Abs. 2 AktG erfolgt nicht, weil eine entsprechende Rechtewahrnehmung nicht erfolgt.
  • Eine Veröffentlichung des Abstimmungsverhaltens im Sinne von § 134b Abs. 3 AktG erfolgt nicht, weil eine Teilnahme an Abstimmungen nicht erfolgt.

Beschwerdemanagement

Inyova legt großen Wert darauf, zu jeder Zeit den bestmöglichen Service zu bieten. Daher ist es uns wichtig, jedem Kunden und potentiellen Kunden die Möglichkeit zu geben, Kritik zu äußern. Mit den folgenden Erläuterungen möchten wir Sie über unser Beschwerdemanagement und den Bearbeitungsprozess etwaiger Beschwerden informieren.

Als Beschwerde gilt hierbei jede Äußerung der Unzufriedenheit, welche ein Kunde oder Interessent an Inyova im Zusammenhang mit der Erbringung einer Wertpapierdienstleistung oder einer Wertpapiernebendienstleistung richtet.

Wir benötigen folgende Angaben, um einem Beschwerdeanliegen nachgehen und dieses ggf. beheben zu können:

  • Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten
  • Zeitraum der Beschwerde
  • Beschreibung des Anliegens mit der Angabe von Daten, Beträgen und sonstigen nützlichen Informationen
  • Vorschlag zur Lösung der Angelegenheit

Auf folgenden Wegen können Beschwerden eingereicht werden

per Brief
Inyova Impact Investing GmbH
Taunusanlage 8
60329 Frankfurt

So werden Beschwerden bearbeitet

Sobald uns eine Beschwerde erreicht, wird diese von uns umgehend bearbeitet. Innerhalb von zwei Kalenderwochen nach Eingang der Beschwerde wird es eine Rückmeldung zu der Beschwerde geben. Sollte es sich aufgrund der Komplexität des Sachverhalts abzeichnen, dass der Bearbeitungsprozess längere Zeit in Anspruch nimmt, erhält der Kunde innerhalb der oben genannten Frist eine Information und Erläuterung der Gründe für die Verzögerung. Die Bearbeitung Ihrer Beschwerde ist selbstverständlich kostenfrei.

Antwortschreiben

In unserem Antwortschreiben teilen wir die Details und das Ergebnis unserer Untersuchung mit. Gerne besprechen wir das Ergebnis auch persönlich.

Maßnahmen

Mängel in unserer Organisation werden wir umgehend beheben, um eine Wiederholung der Beschwerdegründe zu verhindern.

Streitschlichtungsverfahren für Privatanleger

Kunden können die bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) eingerichtete Verbraucherschlichtungsstelle anrufen oder eine zivilrechtliche Klage einreichen. Die bei der BaFin eingerichtete Verbraucherschlichtungsstelle ist für die Streitigkeiten in Zusammenhang mit Finanzdienstleistungen nach § 1 Absatz 1a Satz 2 des Kreditwesengesetzes, zwischen Verbrauchern und nach dem Kreditwesengesetz beaufsichtigten Unternehmen zuständig.

Der Antrag auf Durchführung eines Schlichtungsverfahrens ist schriftlich unter kurzer Schilderung des Sachverhalts und mit dem zum Verständnis der Streitigkeit erforderlichen Unterlagen (z. B. Schriftwechsel, Vertragsbedingungen, Kostenberechnungen) bei der Geschäftsstelle der Schlichtungsstelle einzureichen:

Schlichtungsstelle bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Referat ZR 3 Graurheindorfer Straße 108, D-53117 Bonn

Fax
0228 / 4108-62299

Kunden können einen solchen Antrag auch per E-Mail stellen: schlichtungsstelle@bafin.de

Zuständige Aufsichtsbehörde

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Graurheindorfer Straße 108, 53117 Bonn und
Marie-Curie-Str. 24-28, 60439 Frankfurt am Main

Fax
+49(0)228 4108-1150